Verbraucherberatung fortführen

SPD und GRÜNE wollen Verbraucherberatung fortführen

Auf Initiative von SPD und GRÜNEN wurde im Jahr 2013 im Ennepe-Ruhr-Kreis eine Verbraucherberatungsstelle eingerichtet. Der Ennepe-Ruhr-Kreis war damit einer der letzten beiden Kreise in NRW, die ein solches Angebot einrichteten. Bis dahin mussten die Bürgerinnen und Bürger weite Wege z.B. bis nach Hagen in Kauf nehmen. Nun steht eine Verlängerung des Vertrages bis 2024 an.

„Wir unterstützen die Verlängerung der überaus erfolgreichen Arbeit der Verbraucherberatungsstelle ausdrücklich“, erklärt Daniel Pilz, Fraktionsvorsitzender der SPD im Kreistag. „Wir konnten 2013 den Beschluss im Kreistag nur gegen erheblichen Widerstand von CDU und FDP durchsetzen. Jetzt gibt uns der Erfolg recht: Die Anzahl der Ratsuchenden wächst jährlich, allein von Januar bis September des letzten Jahres konnte die Verbraucherberatung 4447 Anfragen bearbeiten.“ Paul Höller, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Kreistag ergänzt: „Bei Versicherungen, Telekommunikation, Energieverträgen und Umwelt- und Gesundheitsangeboten werden für viele Menschen Entscheidungen immer schwieriger und die Angebote von Unternehmen schwerer zu durchschauen. Es ist deshalb gut, dass es ein unabhängiges und kompetentes Beratungsangebot in Nord- und Südkreis gibt. Und das die Verbraucherberatungsstelle trotz ihrer hochwertigen Arbeit 100.000 Euro weniger gekostet hat, als ursprünglich geplant, macht uns die Entscheidung für eine Vertragsverlängerung umso leichter.“

Beide Fraktionen werden einer Vertragsverlängerung zustimmen und hoffen, dass sich zwischenzeitlich auch alle anderen Fraktionen von der Notwendigkeit der Verbraucherberatung im Ennepe-Ruhr-Kreis überzeugen konnten.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel